Förderverein engagiert sich:
Kinder Opfer sozialer Umstände
Unterstützung für Briloner Kinderhaus / Mittel für Sonderausgaben zur Verfügung stellen

Brilon. (flo) Fördervereine gibt es viele. An Schulen und Kinder- gärten organisieren sich meist Eltern und Bekannte, um finanzielle Engpässe auszugleichen. Nun wurde auch ein Förderverein für ein Kinder-haus gegründet. Warum ist auch gerade hier Hilfe dringend nötig?
Eltern können ihren Kindern aus unterschiedlichen Gründen oftmals kein stabiles Umfeld mehr bieten. Das kann dann schnell zu einem realen Problem werden. Das Jugendamt braucht in solchen Fällen verlässliche Partner, welche sich der Betroffenen annehmen und die Eltern in der Erziehung unterstützen.

Rund um die Uhr

Der Vorstand des Fördervereins mit (v.l.) Rita Lingnau, Helene Bagaric, Hausleiter Detlef Rhodgess und Sabine Padberg.

Foto:
Richter

Wenn diese Unterstützung jedoch nicht mehr ausreicht und das Kind von zu Hause fort muss, braucht es eine Einrichtung wie das Kinderhaus Birkeneck in der Galmeistraße 7. Hier haben Kinder die Chance, in einem freundlichen und familienähnlichen Umfeld aufzuwachsen. In den insgesamt drei Häusern kümmern sich Betreuer rund um die Uhr, sieben Tage die Woche um die Kinder im Alter von drei Jahren bis hin zum Teenager. Die intensive Betreuung ist jedoch auch mit hohen Kosten verbunden, wie die Hausleiter berichten. Tatsächlich reichten die staatlichen Mittel oftmals nicht aus, um einfache Anschaffungen wie zum Bei-

spiel ein neues Fahrrad zu finanzieren. Zusatztherapien seien so gut wie unmöglich.

Das Kinderhaus Birkeneck in der Briloner Galmeistraße.

Aus diesem Grund ergriffen die Gruppenleiterinnen und Heilpädagoginnen Helene Bagaric (1. Vorsitzende) und Sabine Padberg (2. Vorsitzende) die Initiative zur Gründung des Fördervereins „Kinderhaus Birkeneck e.V". Mit im Boot ist auch Rita Lingnau, selbstständige Vermögensberaterin, als Kassiererin und 3. Vorsitzende.

Reittherapie finanzieren

Hausleiter Detlef Rhodgess begrüßt die Gründung. „Der Verein kann Spenden annehmen, diese verwalten und bei Bedarf Geld aus dem Topf für Sonderausgaben freigeben." Im Speziellen verwies Rhodgess auf die kostenintensive Reittherapie, 15 Minuten kosten 80 Euro.

Besonders am Herzen liegt Helene Bagaric und Sabine Padberg die Richtigstellung des weit verbreiteten Irrglaubens, Kinder im betreuten Wohnen seien generell schwer erziehbar, denn: „Sie sind oftmals Opfer sozialer Umstände. Nicht immer haben die Kinder das Problem." Eine Mitgliedschaft im Förderverein kostet jährlich zehn Euro, es kann aber auch unverbindlich gespendet werden.

Für nähere Informationen zum Verein steht der Vorstand unter 02961 52499 zur Verfügung. Details auch online unter www.kinderhaus-birkeneck.de Das Kinderhaus Birkeneck in der Briloner Galmeistraße.